Aktuelles

Englischunterricht mal anders

Am 20.11.2017 fand für die fünf FOS12 Klassen der Buhmann-Schule der Englisch-Unterricht an einem ganz ungewöhnlichen Ort statt. Mit zwei Bussen machten sich über 100 Schüler und Lehrer auf den Weg nach Hannover, um dort im Theater am Aegi den Thriller „My sister Syria“ anzuschauen.

Die begleitenden Lehrer waren sich sofort einig, dass so ein Theaterbesuch ein besonders eindrucksvolles Lernerlebnis darstellt und nach Wiederholung schreit. Aber was denken die Schüler?

Die folgende Theaterrezension geschrieben von Elene Heineke (12C) im Rahmen der unterrichtlichen Nachbereitung des Theaterbesuchs gibt Aufschluss darüber. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilnahme am Planspiel „Bundestag behind“ des Jugendforums der Stadt Hildesheim

In der Woche vom 21.08.17 bis 25.08.17 durften die Klassen HU 1, HH 1 und FOS 12 A der Buhmann-Schule Hildesheim, live erleben wie der Alltag von Bundestagsabgeordneten abläuft und wie Gesetze verabschiedet werden.

Dazu wurden die Klassen der teilnehmenden Schulen zuvor in fiktive Parteien unterteilt: Bürgerliche Bewahrungspartei (BBP), Partei für Gerechtigkeit und Solidarität ((PGS) und Partei für Nachhaltigkeit und Naturschutz (PNN). Die Schülerinnen und Schüler der Buhmann-Schule repräsentierten zusammen mit der EVR-Schule die PNN. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler dabei von den Hildesheimer Bundestagsabgeordneten Ute Bertram (CDU), Bernd Westphal (SPD) und Brigitte Pothmer (Grüne).

Am Freitag diskutierten die von den Schülerinnen und Schülern gewählten PNN-Abgeordneten im Rahmen von Fraktions- und Ausschusssitzungen über Gesetzesvorlagen zu den Themen Kameraüberwachung im öffentlichen Raum, Führerschein mit 16 und Elektromobilität. Sie erlebten den „Fraktionszwang“ einer Mehrheitsentscheidung innerhalb ihrer Partei PNN und das Akzeptieren von demokratischen Mehrheitsentscheidungen im Deutschen Bundestag Die Buhmann-Abgeordneten haben sich alle tapfer geschlagen……Hochachtung.

Vielleicht haben einige Schülerinnen und Schüler Lust auf Politik bekommen und möchten sich im Jugendforum der Stadt Hildesheim engagieren. Dann kommt einfach mittwochs um 15.30 Uhr in den Raum C 243 des Rathauses der Stadt Hildesheim oder schickt eine Mail an info@jugendforum.de

 

 

 

 

 

 

Zeugnisübergabe am 9. Juni 2017

Über folgenden Link sind die Bilder der Zeugnisübergabe zu sehen:

http://www.thomassachtleben.de/BuhmannHI/

Dezember 2016

Betriebsbesichtigung der HH bei HS-C Hempelmann KG

Am 8.12.2016 besuchte die Klasse HH der Buhmann-Schule Hildesheim den Fachgroßhandel für Haustechnik, die Firma Hempelmann HS-C, am Daimlerring.

Wie jedes Jahr führten die Auszubildenden  der Hempelmann KG die Präsentation des Betriebes selbständig durch: Perfekt vorbereit mit vielen Informationen bis zum sehr gut hergerichteten Buffet. Die Präsentation  begann mit Grundinformationen über den  Betriebs bis hin zu Bewerbungen für eine Ausbildung oder ein Praktikum. Hempelmann Haustechnik bietet sehr viele Ausbildungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Kaufmann/frau für Groß und Außenhandel, Berufskraftfahrer/in oder den Fachlogistiker/in. Die Auszubildenden erklärten, dass sie ganz besonders vom Betrieb gefördert werden, wie zum Beispiel mit Nachhilfe oder externen Fortbildungen. Außerdem bekommen die Auszubildenden die Möglichkeit die Abläufe in einem Handwerksbetrieb im Rahmen eines Praktikums kennenzulernen.

Nach der ausführlichen Präsentation wurde die Klasse HH in zwei Gruppen aufgeteilt und die Betriebsbesichtigung begann. Am Anfang führten uns die Auszubildenden in ein großes Lager, dem Standard Lager in die Kleinteile, wie Schrauben, Dichtungen, Hähne und kleine Einbauteile gelagert werden. Danach ging es ins „ABEX“. Das ABEX ist eine kleine Außenlagerstelle,  wo sich Handwerksbetriebe, die bei Hempelmann Kunde sind, Kleinteile,  wie Dichtungen, Leitungen, Schrauben oder Muttern,  direkt kaufen können. Die nächste Abteilung, die vorgestellt wurde, war die Marketing Abteilung. Hier entwickelt ein kleines Team neue Werbeplakate und Werbemittel.

Danach ging es in die Dachdämmung s-Abteilung, gefolgt von den Abteilungen Einkauf und Verwaltung. Die wohl am besten besetzte Abteilung ist der Verkauf. Durch ein Internes Post-System, die Rohrpost, sind alle Abteilungen miteinander verbunden und können dadurch sehr flexibel agieren. Sehr gelobt wurde auch der Aufenthaltsraum des Betriebs, die Kantine. Jeden Tag wird hier frisch zubereitetes Essen ausgegeben. Am Schluss der Führung wurde der Klasse HH noch das Ökohaus vorgestellt. Es ist so konstruiert, dass es aktiv zum Klimaschutz beiträgt, weil die Energieversorgung mit modernster Haustechnik ökologisch erfolgt. Mit Erdwärme wird zum Beispiel geheizt. Außerdem enthält das Ökohaus einen Bord-Computer der das Haus intelligent von selbst heizt und kühlt, Am Ende der Führung verabschiedete sich das Azubi Team von der Klasse HH und machte ein gemeinsames Foto vor dem Ökohaus.

Tobias Rupprecht HH 1

 

Oktober 2016

Buhmann-Schüler erleben Industrie 4.0 hautnah in Wolfsburg

 

Im Rahmen des BWL-Unterrichts begaben sich die 25 Schüler der Klasse HH1 begleitet von Frau Hellberg und Frau Buhre am 26.Oktober 2016 auf den Weg nach Wolfsburg, um im dortigen VW-Werk an einer geführten Werksbesichtigung teilzunehmen. Nachdem unsere Gruppe mit einem Imagefilm auf den Standort Wolfsburg und sein neusteshh1-wolfsburg Produkt-Baby, den Golf 7 eingestimmt worden war, chauffierte ein VW-Mitarbeiter uns mit dem Golf-Bus 7 km durch die verschiedenen Produktionshallen. Entspannt sitzend hatten so alle Teilnehmer Gelegenheit, sich voll auf die Erklärungen und das um uns herum sichtbare Produktionsgeschehen zu konzentrieren. Beeindruckt und auch überrascht waren alle vom extrem hohen Automatisierungsgrad der mit dem Karosseriebau in Verbindung stehenden Bereiche. Neben unzähligen Press-und Stanzautomaten kommen hier inzwischen z. B. beim Schweißen und Zusammenkleben von Bauteilen eine Vielzahl verschiedenster Industrieroboter zum Einsatz. Dies führt logischerweise dazu, dass in manchen Hallen nur noch wenige Mitarbeiter zum Überwachen dieser Fertigungsschritte gebraucht werden. Je näher wir im Produktionsprozess allerdings dem fertigen Auto kamen, desto mehr menschliche Arbeit wurde wieder sichtbar. Auch diejenigen, die sich erhofft hatten, ein Fließband zu sehen, kamen dann endlich auf ihre Kosten. Allerdings wurden wir von unserem Führer auf die zahlreichen kleinen Details hingewiesen, die die heutige Fließbandarbeit von der traditionellen unterscheiden: Verbesserungen bei der Ergonomie, Arbeitssicherheit und Logistik als auch motivationsfördernde Teamarbeit sind nur einige. Nach dem Ende der Tour verließen wir das Werksgelände, um uns in der Autostadt zu stärken und je nach persönlichem Interesse noch den ein oder anderen Markenpavillon bzw. das Zeithaus zu besichtigen. Spätestens hier wurde auch nochmals deutlich, dass der überwiegende Teil, der am Standort beschäfthh-1-wolfsburg2igten 72000 Mitarbeitern nicht direkt in Produktion tätig ist. Am Ende des Ausflugs waren sich alle Schüler einig, dass die an diesem Tag gewonnen Eindrücke von den perfekt organisierten Abläufen in modernen Fertigungsunternehmen noch lange nachwirken werden. Bei dem ein oder anderen hat der Ausflug auch bewirkt, dass er einen genaueren Blick auf die Webseite des Unternehmens werfen wird und versuchen wird, einen der 600 pro Jahr von VW bereitstellten Ausbildungsplätze zu ergattern. Wir drücken Euch die Daumen!

J.Buhre, 27.10.16

 

 Hamburg

Traditionelle Medienprodukte überraschen mit Ästhetik, Tiefgründigkeit und Vielfalt

Als motivations- und gemeinschaftsfördernder Abschluss der Unterrichtseinheit „Media“ stand am 20. Oktober 2016 ein Ausstellungsbesuch in den Hamburger Deichtorhallen auf dem Programm der Klasse 12B. Die Vorfreude bezog sich zunächst mehr auf das Reiseziel selbst, denn auf die preiswürdigen Medienprodukte, die dort gezeigt werden, da diese mehrheitlich dem Bereich der traditionellen Medien entstammten, welcher im Medienkonsum vieler Schüler unterrepräsentiert ist, da dieser oft als umspannend und nicht beachtenswert empfunden wird. Doch genau das sollte sich ändern, nicht zuletzt durch die 90-minütige, komplett in englischer Sprache stattfindende Führung von unserem sachkundigen Ausstellungbegleitehamburgr Herrn Turek. Er stellte uns anfangs einige herausragend schöne Illustrationen zu Zeitungsartikeln vor, um später mit uns zu diskutieren, ob die schockierende Fotoserie von den Terroranschlägen in Paris oder die erschreckend ehrlichen, ungeschönten Ultranahaufnahmen von 4 unbekannten Amerikanern die größere ethische Grenzüberschreitung darstellen. Er erklärte uns auch das innovative Konzept eines Multicovers und dessen Wirkung und versuchte, mit uns zu ergründen, warum das, als Pressefoto des Jahres, ausgezeichnete Bild des kleinen am Strand liegenden Flüchtlingsjungen von vielen Medienschaffenden letztlich nicht eingesetzt wurde. Auch zu den ausgestellten Fotostrecken der Bereiche Modefotografie und Still-life konnte er uns mit wissenswerten Details und Hintergründen versorgen, ebenso wie zur Künstlerwand von Maurizio Cattelan, die sich übrigens als eines der Lieblingsmotive unserer Schüler entpuppte.

Leider erlaubte der enge Zeitplan uns nicht, dass sich die Schüler nach Ende der Führung noch weiter auf eigene Faust mit den Exponaten auseinandersetzen konnten. Aber auch ohne das, ist es durch diesen Ausflug gelungen, das mediale Blickfeld der Schüler um einiges zu erweitern und zukünftig ihre Aufmerksamkeit bei der Medienauswahl stärker auf Qualitätsaspekte zu lenken.

Im Englischunterricht wurden anschließend, die aus diesem Ausflug gewonnenen Eindrücke und Erfahrungen nochmals reflektiert und von den Teilnehmern in Berichtsform zusammengefasst. Hier einige gelungene Beispiele, deren Qualität sich übrigens an ihrer Authentizität und Originalität, nicht an absoluter Fehlerfreiheit festmacht.  J.Buhre

 visualleader-2016-1

Our trip to the Deichtorhallen Hamburg: Visualleader 2016 exhibitionhamburg1

On the 20th of October 2016 we the FOS class 12b from the Buhmann Schule Hildesheim went on a trip to Hamburg by train. The reason for our trip was an exhibition which is called „Deichtorhallen Hamburg: Visual leader 2016“. After a three hour train ride we reached our destination Hamburg`s main station. There we had 30 minutes to get to the exhibition. That was more time than needed to get there but not enough time to use it as free time. After we spent a short period of time around the train station we went to the exhibition. Then after a few group photos the tour began at 2 a.m. Our tour leader spoke American English. He showed us parts of the exhibition, explained the pictures and told us the story behind them. My favourite item in the exhibition was the wall from Maurizio Cattelan. Reasons for that were the colours of the wall and in my opinion the pictures were extraordinary because I didn`t know Cattelan before and the way he paints his paintings was new to me. My favourite part of the wall were the Italian shoes with spaghetti in them because it has some humour in itself and I really liked that. You don’t see paintings of spaghetti in fancy Italian shoes every day.

 

 

 

KMK-Fremdsprachenzertifikate Englisch: Startschuss zur neuen Runde 2017

 Bereits zum 5. Mal beteiligen sich Schüler der Buhmann-Schule im Schuljahr 2016/17 an der Zusatzqualifikation des niedersächsischen Kultusministeriums. In diesem Jahr haben sich insgesamt 11 Schüler aus den Klassen 11 und 12 der FOS Wirtschaft und der FOS Gestaltung angemeldet, um ihre persönlichen Fähigkeiten in den verschiedenen Kompetenzbereichen der englischen Sprache gesondert prüfen und dann zertifizieren zu lassen. Dabei haben sich fünf Teilnehmer in diesem Jahr sogar zum Ablegen der Prüfung auf dem erhöhten Level B2 – Selbständige Sprachverwendung entschlossen.

Um Teilnehmer entsprechend auf die am 6.April 2017 in ganz Niedersachsen stattfindende Prüfung vorzubereiten, findet ab dem 03.11.2016 jeweils Donnerstag zwischen 14 und 15 Uhr in der Buhmann-Schule ein wöchentlicher Vorbereitungskurs statt. Hier werden wichtige Vokabeln aus dem Wirtschafts- und Berufsalltag, Begrüßungen und Verhaltensregeln für gelungenen Smalltalk sowie verschiedenste Höflichkeitsformen kennengelernt und in unterschiedlichen Dialogsituationen eingeübt. Vom Schreiben einer Anfrage bis hin zum Verfassen einer Zahlungserinnerung in englischer Sprache werden die Teilnehmer des Kurses sich an diverse berufstypische Aufgabenstellungen der globalisierten Welt heranwagen und sich die dafür notwendigen Sprachkenntnisse erarbeiten.

Für Arbeitgeber und Bildungseinrichtungen in ganz Europa liefert das allgemein anerkannte Zertifikat übrigens nicht nur wertvolle Informationen über die Sprachkompetenz des Bewerbers, sondern sagt auch viel über dessen Motivation und Arbeitseinstellung aus. Auf dieses hochgradig lohnenswerte Ziel hin zu arbeiten ist nicht schwierig!

Ich freue mich auf rege Beteiligung und engagierte Mitarbeit in der KMK-Gruppe 2017.  (Geschrieben von J.Buhre)

September 2016

Leben, lernen, erleben!

Die Challenge zum Schuljahresstart 2016/2017

Am 10.09.2016 wurde der Gewinner der ersten „Buhmann Challenge“ ermittelt und gekürt.

Die sieben unterschiedlichen Aufgaben verlangten von den Teilnehmern körperliche Fitness und musische, geistige und soziale Fähigkeiten. Diese mussten jeweils von mindestens 2 Teammitgliedern gemeistert und mittels einer Dokumentation der 8 köpfigen Jury aus Schülern und Lehrern am 10.09.2016 vorgestellt werden:

  1. 30 km Rad fahren
  2. 10 km joggen
  3. 30 Sek. lang Kopfstand halten
  4. Zusammen musizieren
  5. Einen selbst gewählten Text vortragen
  6. Einer unbekannten Person spontan eine Freude machen
  7. Die ultimative Entspannungsmethode zeigen

Alle Klassen der Schule konnten teilnehmen, sieben haben sich angemeldet,

alle Challenges gemeistert und präsentiert haben die  12 C und die 12 G.

Sarah Schridde und Muhammed Gönen moderierten die Dokumentation der 12 C, Pauline Machens und Jan Blöß die der 12 G.

Beide Dokumentationen waren ausgesprochen kreativ und übertrafen alle Erwartungen.

So gab es an diesem Vormittag zwei glückliche Siegerteams, auf die nun ein erlebnisreicher Tag in der Outdoorarena von Jim & Jimmies wartet.

Buhmann Challenge img_3166
img_3177-2 img_3181
img_3201 img_3176
 img_3167 img_3186
img_3219 img_3164
 img_3172  img_3191
 img_3211  img_3221

 

 

Juni 2016

Die Buhmann-Schule Hildesheim gratuliert den Schülerinnen und Schülern der FOS und der HO zum erfolgreichen Erreichen ihres Abschlusses.  

Am Donnerstag, den 09. Juni 2016, erhielten 21 Schülerinnen und Schüler der FOS Gestaltung die Fachhochschulreife.  

Aus der Zweijährigen Berufsfachschule  Wirtschaft erhielten 14 Schülerinnen und Schüler den Sek I (Realschulabschluss) und 5 Schülerinnen und Schüler den erweiterten Realschulabschluss.  

HO2016_1

HO 2016 Arndt Ann-Marie Carstens Vanessa David Michelle Drewicz Dennis Drichel Marleen Eberleh Domenick Gerigk Lydia Grunner Julia Henz Christian Könneker Christin Kostka Katharina Lemberg Jennifer Loof Daniela Pages Daniel Quante Marco Rhode Paulina Sarikas Hazal Schäfer Tobias Nico Sevim Taylan van Hove Lisa-Marie Vollmer Wilhelm Völzke Thomas Weiß Angelina Weiterer Milana

Am Freitag, den 10. Juni 2016, erhielten 75 Schülerinnen und Schüler der FOS Wirtschaft die Fachhochschulreife.  

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern für Ihre berufliche Zukunft viel Erfolg.

A_2657

1_2398

A_2571

 

 Mai 2016

Ready to take on the future 

 Im Zeitraum zwischen Herbstferien und Osterferien hat sich eine meist kleine Schülergruppe regelmäßig, freiwillig über den regulären Schulunterricht hinaus auf die KMK-Zertifikatsprüfung in Englisch vorbereitet. Angeleitet durch Frau Buhre haben die Schüler wichtige Fachbegriffe aus dem Wirtschafts- und Berufsalltag, Begrüßungen und Verhaltensregeln für gelungenen Smalltalk sowie verschiedenste Höflichkeitsformen kennengelernt und in unterschiedlichen Dialogsituationen immer wieder eingeübt. Vom Schreiben einer Anfrage in englischer Sprache bis hin zum Verfassen einer Zahlungserinnerung hat sich die, bunt aus unterschiedlichsten Klassen zusammengesetzte Gruppe, an diverse berufstypische Aufgabenstellungen der globalisierten Welt herangewagt und das hierbei erworbene Wissen anlässlich der zentralen schriftlichen Prüfung im März schließlich unter Beweis gestellt. Für die mündliche Prüfung hatten sich danach 7 der 8 Teilnehmer qualifiziert.

Der letzte, mündliche Prüfungsteil konnte dieses Jahr erst recht spät, d.h. nach den Abschlussprüfungen am 26. und 27. Mai durchgeführt werden.

Nach dem letzten, sehr intensiven Vorbereitungs-Workshop im Vorfeld waren dennoch alle Prüfungsteilnehmer auch hierauf adäquat vorbereitet und die vier Zweierteams konnten diesen Prüfungsteil ebenfalls mal mehr, mal weniger überzeugend absolvieren.

Ein besonderes Dankeschön gilt Leonie Drescher, Schülerin der FOS 12G, dafür, dass sie sich bereit erklärte, ihrer Klassenkameradin Vanessa Frost, die sich als einzige Teilnehmerin für die KMK-Prüfung auf dem Sprachniveau B2 angemeldet hatte, als Sparringspartner in der Prüfung zur Verfügung zu stehen. Das „ungleiche“ Paar hat nicht nur eine rundum gelungene Prüfung hingelegt, sondern gezeigt, dass sie mit so viel Engagement und Teamgeist ausgestattet auch für die studentische und berufliche Zukunft bestens gerüstet sind.      

Am Freitag, dem 03.06.2016 waren dann ausnahmslos strahlende Gesichter zu sehen, als die Schulleitung zur Verleihung der offiziellen KMK-Zertifikatsurkunden eingeladen hatte. Spätestens hier war allen Teilnehmern klar, dass sich die Extramühe gelohnt hatte, denn sie alle erhielten eine hochwertige offizielle Urkunde, die die erworbenen Fähigkeiten in den vier fremdsprachlichen Kompetenzfeldern individuell detailliert ausweist.

KMK_1

Die stolzen Zertifikatsempfänger von links nach rechts: Philipp Hoffmann, Hr. Smith, Alexander Manger, Fr. Buhre, Albert Herrmann, Elif Öz und Vanessa Frost, nicht abgebildet Dilara Arikoglu und Julian Fralopp

Arbeitgebern und Bildungseinrichtungen liefern solche Dokumente nicht nur Informationen über den fachlichen Mehrwert des Bewerbers, sondern sagen auch viel über dessen Motivation und Arbeitseinstellung aus. Letztere war übrigens auch beim anschließenden gemeinsamen Eis-Essen auf dem Hildesheimer Marktplatz bei allen tadellos …

Auch im nächsten Jahr wird es wieder die Möglichkeit zur Teilnahme am KMK-Fremdsprachenzertifikat bei uns geben und das Fremdsprachenteam der Buhmann-Schule freut sich schon auf die vielen Anmeldungen der Teilnehmer, die ihrer B1-Urkunde noch ein B2-Zertifikat zur Seite stellen möchten !

April 2016

Besuch aus dem Bundestag

Am Dienstag, 19.04.16, stellte sich die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete der Grünen, Brigitte Pothmer, den Fragen der Schülerinnen und Schüler der HU 2 zu aktuellen politischen Themen.

Vorab erzählte Frau Pothmer humorvoll ihren beruflichen und politischen Werdegang von der Bauerntochter aus dem Wendland mit Hauptschulabschluss (Ihr Vater meinte: “Meine Tochter heiratet ja doch“) über die Berufsfachschule mit Fachabitur und anschließendem Studium der Sozialpädagogik an der FH in Hildesheim bis hin zur Bundestagsabgeordneten. HU2img_6543

Als Expertin für den Arbeitsmarkt setzt sich Frau Pothmer besonders für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt ein, insbesondere für die gleiche Bezahlung.  Sie nahm Stellung zur aktuellen Flüchtlingspolitik und versuchte emotionale Ansichten zu versachlichen. Sie hob die Bedeutung der Vermittlung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Rahmen der Integrationsarbeit hervor. Den Schülerinnen – und Schülern gefiel die bodenständige und offene Art von Frau Pothmer und ihre verständliche Sprache. Die Schülerinnen lobten ihr Engagement für die bessere Bezahlung von Frauen in sogenannten frauentypischen Sozialberufen. Durch ihren Besuch hat Frau Pothmer hat dazu beigetragen,  Berührungsängste zwischen Politikern und Schülerinnen und Schülern abzubauen.

 

 

März 2016

Betriebsbesichtigung bei WINI Am 16.03. besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12D die Produktionsanlagen und Ausstellungsräume der WINI Büromöbel Georg Schmidt GmbH & Co. KG in Coppenbrügge um sich einen Eindruck von den heutigen Produktionsmethoden zu verschaffen. Wini ist ein national und international tätiger mittelständischer Büromöbelhersteller, der zu den Top 10 der deutschen Büroeinrichter zählt. Die Möbel „Made in Germany“ werden sowohl in Massen- und Einzelfertigung produziert. Besonders interessant für die Schülerinnen und Schüler war dieser Besuch, da der Beschaffungs-, Absatz- und Produktionsprozess auch im Wirtschaftsunterricht am Beispiel eines Möbelherstellers durchgesprochen wird. Folglich fanden sich viele Parallelen zum Erlernten, die in der folgenden Unterrichtsstunde thematisiert wurden.

Am 03. und 04. März fand die erste Falschgeldschulung an der Buhmann Schule Hildesheim statt. Herr Lindner und Herr Petersen von der deutschen Bundesbank waren im Hause und informierten Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen über die rechtlichen Grundlagen der Falschgeldprävention, den Bargeldkreislauf, die Sicherheitsmerkmale der europäischen Banknoten und den Ersatz für beschädigtes Bargeld. Besonderes Highlight war die Begutachtung echter „Blüten“, die die Herren der Bundesbank dabei hatten. Auch die Schülerinnen und Schüler hatten sichtbar Spaß und waren aktiv dabei. Das Highlight der Lehrkräfte wiederum war das ausdrückliche Lob der Bänker bezüglich des Wissensstandes unserer Schülerinnen und Schüler. Wir freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung der Veranstaltung im kommenden Jahr!

 

 

Christmas is for sharing

Auf dieses religionsübergreifende Motto konnten sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse FOS 11A in der Vorweihnachtszeit ganz und gar ohne jegliche Diskussion verständigen. Und auch darauf, dass es ein besonders schönes Gefühl ist, seine Vorfreude auf die bevorstehende unterrichtsfreie, häufig ganz im Zeichen der Familie stehende Zeit mit anderen Menschen zu teilen.Chrismas1

Also wurde beschlossen, einen Adventskalender zusammenzustellen, natürlich nicht für die Klasse selbst, sondern um Menschen eine Freude zu bereiten, die erst seit kurzem hier leben und denen diese Tradition eventuell gar nicht vertraut ist. Aus über 20 individuell von den Schülern gefüllten und liebevoll dekorierten Papiertütchen entstand so schnell ein hübscher Adventskalender, den eine Schülergruppe gerade noch rechtzeitig am 17.Dezember 2015 an die Teilnehmer des seit Anfang Dezember hier im Haus stattfindenden Einstiegskurses unter Leitung von Frau Göttsche-Unger übergaben.

Diese waren zunächst überrascht von dem doch etwas ungewöhnlich anmutenden Kunstwerk. Als die Schüler dann anfingen zu erklären, dass so ein Adventskalender seinem Besitzer die Wartezeit auf das Weihnachtsfest Tag für Tag mit einer kleinen Überraschung versüßen möchte, hörten die aus Syrien, Iran und Irak stammenden Teilnehmer sehr interessiert zu. Als schließlich die ersten Überraschungen ausgepackt waren, konnte man an den Gesichtern ablesen, dass die Absicht (Vor-)Freude zu teilen, gelungen war und kleine Gesten manchmal große Gefühle auslösen können.Chrismas2

Niemand würde als Kind gern Weihnachten allein im Krankenhaus verbringen wollen. Aus diesem Grund hatte ich im Dezember 2015 für das Bernward Krankenhaus eine Spendenaktion für ebensolche Kinder organisiert.

Ich begann zwei Wochen vor Weihnachten die 5 Informationsplakate in der Schule aufzuhängen. Aus dem Grund weil ich unsicher war diese Verantwortung allein zu übernehmen, doch dann entschied ich mich selbstbewusst dafür. Mit dem Erlös der Aktion (50 €) war ich zunächst einkaufen, um dann das eigentlich Wichtige durchführen zu können: Ich war vor Ort und habe einen Weihnachtstag mit den 8 Kindern auf der Krankenstation verbracht. Mithilfe der Spenden von Mitschülern als auch Lehrkräften der Buhmann-Schule wurde es möglich, den Kindern zu zeigen, dass wir an sie gedacht haben und ihnen mit Süßigkeiten und Spielzeugen eine Freude bereiten wollten. Natürlich waren alle Kinder überrascht und freuten sich sehr darüber.

Ihren Dank drückten sie teilweise in Worten, mehrheitlich aber in der wohl schönsten aller Gesten, nämlich dem ansteckenden Lachen von Kinderaugen aus. Ich möchte diesen Dank hiermit an alle Spender weiterleiten und kann jedem, der einen Beitrag dazu geleistet hat, versichern, dass dank dieser Aktion bei mehreren kleinen Patienten ein drohender Schaden am guten Ruf des Weihnachtsmanns noch einmal abgewendet werden konnte.

Dilara Arikoglu, Klasse 11a

Oktober 2015

KMK-Fremdsprachenzertifikat: Startschuss zur neuen Runde 

Auch im Schuljahr 2015/16 wird es an der Buhmann-Schule wieder die Möglichkeit zur Teilnahme am Zusatzangebot des niedersächsischen Kultusministeriums geben. Die Pionierarbeit wurde in den beiden zurückliegenden Jahren von Schülern der FOS und Englisch-Lehrkräften geleistet, die sich ergänzend zur Zeugnisnote ihre berufsbezogenen Fähigkeiten in Englisch auf den Niveaus B1 und B2 gesondert zertifizieren ließen. Die Bezeichnung der Stufen und deren Anforderungen sind dem „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachenlernen“ entnommen, an dem sich inzwischen der überwiegende Teil der Unternehmen aber auch Bildungseinrichtungen aller Art orientieren.

Interessierte Schüler aus den Bildungsgängen der 1jährigen Berufsfachschule Wirtschaft und der Fachoberschule können hier an der Schule das wertvolle und europaweit anerkannte Zertifikat ablegen, welches detailliert über die persönlichen Fähigkeiten in verschiedenen Kompetenzbereichen der englischen Sprache Auskunft gibt. Anmeldeformulare sowie nähere Informationen zu Kosten, Anforderungen und den genauen Ablauf gibt es in zwei Informationsveranstaltungen.

Informationsveranstaltung 1: Freitag, dem 02.10.2015 um 12.30 Uhr in Raum 30.  KMK

Informationsveranstaltung 2: Dienstag, dem 06.10.2015 um 13.15 Uhr in Raum 33.

Julia Buhre, stellvertretende Schulleiterin

 

 

 

 

 

Oktober 2014

 KMK-Fremdsprachenzertifikate: Start der neuen Runde

Nachdem im vergangenen Schuljahr zum ersten Mal die Zusatzqualifikation des niedersächsischen Kultusministeriums an der Buhmann-Schule angeboten wurde und eine 7köpfige Gruppe von FOS-Schülern mit dem Erreichen des B1-Niveaus wertvolle Pionierarbeit geleistet hat, wird nun das Angebot fortgesetzt und ausgeweitet. Interessierte Schüler aus den Bildungsgängen der 1jährigen Berufsfachschule Wirtschaft und der Fachoberschule können hier an der Schule ein bei Arbeitgebern in ganz Europa geschätztes und anerkanntes Zertifikat ablegen, welches detailliert über die persönlichen Fähigkeiten in den verschiedenen Kompetenzbereichen der englischen Sprache Auskunft gibt. Anmeldeformulare und nähere Informationen zu Kosten, Niveaustufen und den genauen Terminen gibt es bei Informationsveranstaltungen am 16.10.2014 und 21.10.2014 jeweils um 13 Uhr in Raum 24.

 

Gemeinsames Projekt mit der Universität Hildesheim

Die 12te Klasse der Fachoberschule Wirtschaft beteiligt sich am Denkwerk „SchülerUni – Nachhaltige Geschäftsprozesse gestalten“ im Rahmen eines Projektes der Universität Hildesheim und der Robert-Bosch-Stiftung.

Die Schülerinnen und Schüler erforschen im Rahmen ihrer Projektarbeit unter wissenschaftlicher Begleitung, ob und wie sich Geschäftsprozesse nachhaltiger gestalten lassen.

Dabei erlernen die Schülerinnen und Schüler das wissenschaftliche Arbeiten. Durch eine gemeinsame und schulübergreifende Zusammenarbeit (Michelsen-Schule) werden gleichzeitig auch soziale Kompetenzen wie die Team-, Koordinations- und Kompromissfähigkeit gefördert.

 

Januar 2015

 

Erste Präsentation von Ergebnissen des Robert Bosch Denkwerks

Im ersten Halbjahr des Projekts haben Schülerinnen und Schüler der Michelsen- und Buhmann-Schute gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Hildesheim Grundlagen der Geschäftsprozessmodellierung kennengelernt und selbstständig am Beispiel der Universitätsmensa angewendet.

Neben der eigentlichen Aufnahme, Konsolidierung und Modellierung der Abläufe haben die Schülerinnen und Schüler die Perspektive der Nachhaltigkeit fokussiert, um Verbesserungspotenziale zu identifizieren.

Die ersten Präsentation von Ergebnissen, die im Rahmen des Robert Bosch Stiftung geförderten Projekts „SchülerUni – Nachhaltige Geschäftsprozesse gestalten“ findet, am

Dienstag, 27. Januar 2015, 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr statt.

Der Kongress wird in der Aula des Hohen Hauses (Raum: Hs 50/302, 3. OG) an der Domäne der Universität Hildesheim abgehalten.

Hierzu sind alle Mitwirkenden herzlich Eingeladen.

 

März 2015

KMK-Fremdsprachenzertifikat Englisch: Way to go!

Im Oktober 2014 hatte das Fremdsprachenteam der Buhmann-Schule erneut für die Teilnahme an der offiziellen Zusatzqualifikation des Niedersächsischen Kultusministeriums geworben. Mit dem schon seit vielen Jahren angebotenen KMK-Fremdsprachenzertifikat können sich Schüler in Einrichtungen der beruflichen Bildung ihre Englisch-Kenntnisse in den 4 Kompetenzbereichen Reception, Mediation, Production und Interaction in berufstypischen Situationen gesondert testen und bescheinigen lassen und damit künftigen Arbeitgebern eine aussagekräftige Zusatzinformation bezüglich ihres Entwicklungsstandes in jedem einzelnen Bereich gewähren.

Insgesamt acht Schüler aus den Klassen 11 und 12 waren der Aufforderung gefolgt. Der mit 20 Einheiten geplante Vorbereitungskurs startete dann im November 2014 jeweils freitags nachmittags.

Leider ging schon bald nach Beginn des Kurses einigen Schülern die Puste aus und die Vorbereitungsstunden fanden oft mit schwacher Besetzung von nur 3 bis 4 Teilnehmern statt. Diejenigen aber, die tapfer durchhielten, wurden schließlich auch belohnt: nur ein Schüler erreichte bei der schriftlichen Prüfung im März 2015 nicht die geforderte Mindestpunktzahl von 50 Punkten und so gingen im April vier Prüflinge in der Niveaustufe B1 und ein weiterer Teilnehmer sogar in der gehobenen Niveaustufe B2 in die mündliche Prüfung.

In Paarprüfungen mussten die Teilnehmer hier verschiedene Gesprächssituationen von Smalltalk über geleiteten Dialog bis hin zur Diskussion in der Fremdsprache meistern. Obwohl alle Prüflinge am Prüfungstag ihr Bestes gaben, klaffte auch hier bei einem der Teilnehmer zwischen den Anforderungen und der persönlichen Leistungsfähigkeit eine zu große Lücke, die ein Bestehen der Prüfung verhinderte. Fazit: Once again practice is key!

Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern am KMK-Fremdsprachenzertifikat 2015 ganz herzlich und freuen uns schon jetzt auf reges Interesse, denn auch im nächsten Schuljahr wird es hier an der Buhmann-Schule wieder die Möglichkeit geben, sich beruflich besonders relevante Kommunikationsfähigkeiten in der Weltsprache Englisch nach einem einheitlichen europäischen Referenzrahmen bescheinigen zu lassen.

J.Buhre für das Buhmann-Fremdsprachenteam

 

 

Buhmann-Schule
Gemeinnützige GmbH
Hindenburgplatz 1
31134 Hildesheim

Tel.: 05121 33073
Fax: 05121 132920
info@buhmann-schule.de

Unsere Partner: